Dieses Dokuwiki verwendet ein von Anymorphic Webdesign erstelltes Thema.

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

aft:treffen50 [2011/12/06 08:25]
admin
aft:treffen50 [2013/11/19 10:28] (aktuell)
admin [Programm]
Zeile 1: Zeile 1:
 +====== 50. Altfreundetreffen in Chemnitz ======
 +
 +| Landeskirchliche Gemeinschaft, Hans-Sachs-Straße 37 + Gemeindezentrum Pauli-Kreuz, Henriettenstraße 36, 12./13. Februar 2011 |
 +
 +{{aft:aft2011_brief.pdf|Rundbrief als PDF}}
 +
 +Im Sommer 2000 hatte Reinhard in seinem Voreinladungsschreiben für das 40. AFT geschrieben: "Wir
 +wollen nur recht froh und dankbar schon mal das 40. AFT feiern. Ob und wie wir das 50. erleben,
 +wissen wir nicht." Nun sind wir 10 Jahre älter geworden, und das 50. Altfreundetreffen steht
 +wirklich bevor. Etwa 20 bis 30 Leute von damals sind über diese 50 Jahre beieinander geblieben,
 +viele andere nur einige Jahre weniger.
 +
 +Wir wollen deshalb unter dem Thema
 +
 +**50 Jahre Altfreundetreffen -- Das Kreuz ist unser Zeichen**
 +
 +fragen: Was haben wir in dieser Zeit bedacht und erlebt, was hat uns geprägt, was hat uns
 +zusammengehalten und getragen?
 +
 +Für die meisten von uns war es die ESG, die mit kritischen und hilfreichen Bibelarbeiten für unser
 +Leben als Christ bestimmend wurde. Rüstzeiten, gemeinsame Wochenenden, gemeinsames Singen
 +und Spielen und vor allem gemeinsames Nachdenken über Gott und die Welt wurden zur
 +Grundlage einer Gemeinschaft, die bis heute gehalten hat.
 +
 +Kirchlich-theologische und gesellschaftspolitische Themen durchzogen dann unsere Altfreundetreffen.
 +Kirche im Sozialismus wurde durchbuchstabiert. Wie kann ein Engagement als Christ im
 +atheistischen Sozialismus aussehen? Wie können wir die christliche Erziehung unserer Kinder
 +durchhalten, z.B. beim Problem Konfirmation –- Jugendweihe? Und wie freuten wir uns, dass so
 +viele unserer Kinder bei den Treffen dabei waren (1983 waren es 128 Kinder!) und diese damit zu
 +echten Familientreffen wurden. Und klar war auch, dass die Stasi durch mehrere IM's ein scharfes
 +Auge auf uns hatte.
 +
 +Dann kam die Wende als Folge der friedlichen Revolution. Wir haben versucht, mit unseren
 +Themen bei den folgenden AFT Antworten auf die neue Lage zu finden, die gekennzeichnet war
 +und ist durch den Strukturwandel in der Kirche, die neue Rolle des Geldes, die Meinungsfreiheit
 +und Meinungsvielfalt, dem kapitalistischen Wirtschaftssystem mit Wohlstand und Arbeitslosigkeit
 +usw. Wir haben gefragt, welche Auswirkungen diese neuen Faktoren auf unseren Glauben hatten
 +und haben. Was bewirkt heute das Kreuz bei uns und in der Gesellschaft?
 +
 +In einem Festvortrag sollen diese Lebensumstände der vergangenen Jahre noch einmal beleuchtet
 +und Ausblicke auf mögliche Entwicklungen gewagt werden. Wir sind ganz glücklich, dafür eine
 +wirklich kompetente Persönlichkeit gewonnen zu haben, Herrn Prof. Dr. Klaus-Peter Hertzsch aus
 +Jena. Er war Studentenpfarrer in Jena, einige Zeit Leiter der Geschäftsstelle der ESG in Berlin, bis
 +zu seiner Emeritierung 1995 Professor für Praktische Theologie in Jena und über viele Jahre in der
 +kirchlich–theologischen und gesellschaftspolitischen Wirklichkeit mitdenkend, mitleidend und
 +mitleitend engagiert.
 +
 +Wir wollen uns wieder -- wie schon beim 25. und 40. AFT -- im Saal der Landeskirchlichen Gemeinschaft
 +treffen, wo wir mehr Platz haben und es uns an Tischen gemütlicher machen können.
 +
 +**Chemnitz, Hans-Sachs-Straße 37! Haus der Landeskirchlichen Gemeinschaft**
 +
 +Nach dem Mittagessen am Samstag wollen wir im Plenum gemeinsam über den Vortrag sprechen,
 +aber auch Euch Gelegenheit geben zu kurzen persönlichen Beiträgen (max. 5 Min.) zu wichtigen
 +Erfahrungen, besonderen Ereignissen oder Aktionen im Zusammenhang mit unserer Gemeinschaft
 +oder den Altfreundetreffen.
 +
 +Nach einer Würdigung unserer Studentenpfarrer wollen wir dann erstmalig ein Gruppenfoto wagen,
 +was alle Interessierten erhalten sollen.
 +
 +Bei Kaffee und Kuchen hoffen wir auf munter geführte, anregende und fröhliche Gespräche an
 +allen Tischen.
 +
 +Nach dem Kaffeetrinken bis zum Abendbrot werden wir aus verschiedenen Blickwinkeln
 +Rückschau auf die vergangenen Altfreundetreffen halten, später den Mitarbeitern und vielen
 +Helfern ganz herzlich für ihre Arbeit danken und schließlich die Verantwortung für die
 +Vorbereitung kommender AFT an die jüngere Generation übergeben.
 +
 +In froher Gemeinschaft wollen wir ein festliches Abendessen mit warmem und kaltem Büfett
 +genießen.
 +
 +Ein weiterer Höhepunkt des Tages wird der bunte Abend sein mit der spannenden Frage
 +"Weißt Du noch...?" Ältere Filme, Dias, Songs, Negro Spirituals, gemeinsame Lieder mit
 +Gitarre und Akkordeon u.v.a.m. werden uns sicher stimmungsvoll in vergangenen Zeiten und
 +froh machenden Erinnerungen schwelgen lassen, ehe der Abend mit lockeren Gesprächen bei Bier
 +und Wein ausklingt.
 +
 +Am Sonntagvormittag wollen wir das inszenieren, was wir schon immer mal machen wollten:
 +
 +  * in Bildern uns anschauen, was aus unseren Spenden in Rumänien geworden ist,
 +  * was unser Nachwuchs in der ESG von heute treibt und uns
 +  * erste Vorstellungen für das 51. AFT vom neuen Leiter des Vorbereitungsteams erläutern lassen.
 +
 +Nach dem Mittagessen (noch in der Landeskirchlichen Gemeinschaft!) fahren alle irgendwie zur
 +Kreuzkirche zum Festgottesdienst mit Abendmahl, in dem die Predigt Herr Superintendent
 +Conzendorf (Ephorie Chemnitz) halten wird. Ausklingen wird unser Treffen wie immer mit
 +Kaffeetrinken im Klubraum von Pauli-Kreuz.
 +
 +Den Gesprächen untereinander würde es sicher gut tun, wenn Ihr ein paar Erinnerungsstücke, z.B.
 +Fotos o.ä. mitbringen könntet, so Ihr sie habt und findet.
 +
 +Weil wir diesmal ein richtiges Fest feiern wollen, wozu auch ein gutes gemeinsames Essen gehört,
 +und dabei die bisherigen Helfer entlasten wollen, werden wir höhere Kosten für die Esserei haben.
 +Das wird sich in etwas höheren Beiträgen ausdrücken, und wir bitten schon heute zusätzlich um
 +angemessene Aufrundungen.
 +
 +Wer in diesem Jahr den Altfreundebrief wunschgemäß als E-Mail erhält, muss das
 +Anmeldeformular allerdings noch ausdrucken und ausgefüllt an die untenstehende Adresse
 +zurückschicken. Änderungen der E-Mail-Adressen wie auch schon bisher der postalischen
 +Adressen sind bei weiterem Interesse unbedingt mitzuteilen, vorerst noch an mich, später nach
 +weiterer Information an einen neuen Verantwortlichen.
 +
 +Eure Kinder ab vier Jahren könnt Ihr wie bisher mitbringen.
 +
 +Finanzielle Schwierigkeiten sollen niemand am Kommen hindern. Wer Zuschüsse zu Fahrtkosten
 +oder zum Beitrag benötigt, macht bitte ein Kreuz in die Spalte "Zu" der Anmeldung und wird dann
 +von Krehers oder Knittels angesprochen.
 +
 +Über einen Gruß von denen, die nicht kommen können, freuen wir uns alle immer wieder.
 +
 +Nun laden wir Euch alle ganz herzlich zum AFT ein. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir uns in
 +Anbetracht des Jubiläums in großer Runde versammeln könnten, und vielleicht sprecht Ihr auch
 +Eure Kinder daraufhin an, die ja früher dabei waren.
 +
 +==== Programm ====
 +
 +^  Samstag  ^^^^
 +| 1  | 10.00 Uhr  | Begrüßung, Mitteilungen | / Kinderprogramm |
 +| 2  | 11.00 Uhr  | Festvortrag zum Thema, Prof. Dr. K.-P. Hertzsch | / Kinderprogramm |
 +| 3  | 12.00 Uhr  | Mittagessen ||
 +| 4  | 13.00 Uhr  | Grußworte, Plenum | / Kinderprogramm |
 +|    | 14.00 Uhr  | Würdigung unserer Studentenpfarrer ||
 +|    | 14.45 Uhr  | Gruppenfoto ||
 +| 5  | 15.15 Uhr  | Kaffee / Tee / Kuchen ||
 +| 6  | 16.00 Uhr  | Rückblicke auf die vergangenen Altfreundetreffen | / Kinderprogramm |
 +| 7  | 17.30 Uhr  | Dank an das AFT-Team und alle Helfer,\\ Übergabe der Vorbereitung an die jüngere Generation | / Kinderprogramm |
 +| 8  | 18.30 Uhr  | Festliches Abendessen ||
 +| 9  | 19.30 Uhr  | "Weißt Du noch...?"\\ Bunter Abend mit Ausklang bei Bier und Wein ||
 +^  Sonntag  ^^^^
 +| 10 | 09.30 Uhr  | Andacht | / Kinderprogramm |
 +| 11 | 09.45 Uhr  | Rumänienhilfe in Bildern,\\ ESG heute,\\ Unterwegs zum 51.Treffen | / Kinderprogramm |
 +| 12 | 12.00 Uhr  | Mittagessen ||
 +|    | anschließ. |  **//Fahrt zur Kreuzkirche//**  ||
 +| 13 | 14.00 Uhr  | Festgottesdienst mit Abendmahl in der Kreuzkirche ||
 +| 14 | 15.30 Uhr  | Kaffee / Tee / Kuchen im Klubraum von Pauli-Kreuz ||
 +
 +==== Bericht im Sonntag ====
 +
 +**//50. Altfreundetreffen der Ev. Studentengemeinde am 12. und 13. 2. 2011 in Chemnitz//**
 +
 +**50 Jahre Altfreundetreffen -- Das Kreuz ist unser Zeichen**\\
 +in Chemnitz am 12. und 13. Februar 2011
 +
 +Das Jubiläumstreffen war uns ein Anlass, die Fragen zu stellen: Was haben wir in diesen 5 Jahrzehnten erlebt, was haben wir bedacht und was hat uns davon geprägt. Natürlich hat jeder der über 200 Teilnehmer seine eigene Biografie mit spezifischen Erfahrungen und Erlebnissen in einem unterschiedlichen Umfeld. Das Anliegen dieses Treffens war es, die Bedeutung der 50 Treffen für die ehemaligen Mitglieder der Ev. Studentengemeinde Chemnitz/Karl-Marx-Stadt und deren Angehörigen zu diskutieren. Aber auch die angenehmen Erinnerungen aus der ESG-Zeit und aus den persönlichen Verbindungen der Teilnehmer untereinander sowie ein würdiges Feiern des Jubiläums waren Gegenstand dieses Treffens. Verbunden haben wir diese Retrospektive mit einem Ausblick auf die folgenden Treffen. Dieser wurde erforderlich, da wir mit dem 50. Treffen einen Generationswechsel in der Leitung durchführen wollen.
 +
 +Den Hauptvortrag zum Thema hielt Herr Prof. Dr. Klaus-Peter Hertzsch. Er war Studentenpfarrer in Jena, einige Zeit Leiter der Geschäftsstelle der ESG in Berlin und danach bis zu seiner Emeritierung 1995 Professor für Praktische Theologie in Jena. Als Zeitzeuge der gesellschaftlichen Entwicklung von der NS-Zeit bis zur Gegenwart legte er seine Sicht der deutschen Geschichte dar. Die kirchliche Geschichte in der DDR war durch den Wechsel des Verhältnisses zwischen Staat und Kirche gekennzeichnet. Es gab Zeiten der Konfrontation wie z.B. 1953 mit den "Kampffeldern" Schule und Universität, zu der insbesondere die jungen Menschen kriminalisiert wurden und Zeiten der friedlichen Kompetenzabgrenzung, in denen die Kirche als öffentliche Instanz anerkannt wurde z.B. nach dem Gespräch von Bischof Schönherr mit Erich Honecker. ("Kirche im Sozialismus")
 +
 +Der Erfolg der Kirche war nach Meinung des Referenten durch die Besinnung der Kirche auf das Leben in der Urgemeinde möglich. (z.B. Lerngemeinschaft, Gespräche in Hauskreisen, das Abendmahl auch als gemeinsames Essen und das gemeinsames Gebet)
 +
 +Das Altfreundetreffen war zum Zeitpunkt seiner Entstehung als eine Ergänzung für den Erfahrungsaustausch der Absolventen bei ihrer Wirksamkeit in den Ortsgemeinden gedacht. Gezielt vorbereitet von den damaligen Studentenpfarrern Günter und Ackermann unter Mitwirkung des späteren OLKR Mendt nahmen viele von uns je nach Bedarf die verschiedensten Aufgaben an. Spätere Treffen gestalteten wir auf der Grundlage aktueller Themen der jeweiligen Zeit.
 +
 +Am Sonnabendnachmittag wurde auch aller 8 Studentenpfarrer gedacht und einige Grußworte vorgetragen. Besonders erwähnenswert ist das Grußwort des für die Absolventenarbeit im Landeskirchenamt zuständigen OKR Karl Ludwig Ihmels.
 +
 +Zum 50. Treffen war die Zeit für einen Wechsel gekommen. Nach der Vorstellung der bisherigen Arbeit der Teams wurde die Verantwortung ab dem 51. Treffen an Vertreter der jüngeren Generation übergeben. Dem Leiter Reinhard Kreher und den Mitgliedern des bisherigen Teams sowie allen Helfern wurde der Dank für die geleistete Arbeit ausgesprochen. In einer heiteren Atmosphäre mit viel Musik und Singen, den Erinnerungen an schöne Erlebnisse aus der ESG-Zeit und aus den 50 Jahren der AFT-Zeit in Wort und Bild sowie mit einem schönen Abendessen wurde am Abend des Sonnabends gefeiert.
 +
 +Am Sonntagvormittag stellten u. a. in je einer Präsentation der neue Leiter des Vorbereitungsteams Jan Horbach die Konzeption für die Fortsetzung der Treffen und Dr. Ellen Ueberschär die Generalsekretärin des deutschen evangelischen Kirchtags die Konzeption für den Kirchentag in Dresden vor.
 +
 +Zum Abschluss des Treffens fand ein Festgottesdienst mit Abendmahl in der Kreuzkirche mit Superintendent Conzendorf statt.
 +
 +Joachim Friedemann
  
aft/treffen50.txt · Zuletzt geändert: 2013/11/19 10:28 von admin
Sie befinden sich hier: Förderverein der ESG ChemnitzAltfreunde der ESG Chemnitz50. Altfreundetreffen in Chemnitz
Dieses Dokuwiki verwendet ein von Anymorphic Webdesign erstelltes Thema.
Public Domain
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0